Neu: Penny Maroux und das Geheimnis der 11

Penny Maroux denkt über die seltsamsten Dinge nach: Ist das Rauschen des Windes in den Bäumen eine Sprache, die wir nicht verstehen? Fühlen sich Blumen an jedem Tag gleich – oder können Geranien montags schwer genervt und freitags auch mal übermütig sein? Spätestens seit ihrem 11. Geburtstag häufen sich die rätselhaften Fragen – und ständig begegnet ihr die Zahl 11. Warum gilt sie als Zahl der Narren? Warum gibt es zehn und nicht elf Gebote? Und warum existiert von wirklich allem in der Welt eine Top-Ten, aber niemals eine Top-Eleven? Im Trödelladen des alten Horatio Ping stößt Penny auf erste Antworten. Sie erfährt, wer die Elfer-Kinder sind, warum manche Menschen lieber eigene Gedanken haben, statt sich anzupassen, und beginnt, an die Kraft der Gedanken zu glauben …
„Dieses Buch ist ein Glücksfall! Mitreißend und humorvoll macht es Mut, sich abseits des Mainstreams zu bewegen.“ (Ueberreuther)

Kinderbuch, Lesealter: ab 10 Jahren

Pressestimmen

„Ein Plädoyer für Toleranz, Fantasie und das Anderssein, das seinesgleichen sucht – kindgerecht geschrieben und trotzdem auch für große Leser ein Genuss.“ Hamburger Morgenpost

„Genau so sollen Kinderbücher sein: spannend, Mut machend, magisch und mit einer Protagonistin, die trotz aller Verrücktheit stets mit beiden Beinen fest auf der Erde steht.“ Andrea Wedan, Buchkultur

„Ein funkelndes, warmherziges und auf jeder Seite sehr humorvolles Buch über das Anderssein.“ Jörn Pinnow, literaturkurier.de

Menü